Navigation

Startseite
Archiv
Gästebuch
Abo

About

Link

Links

Link
Link

Credits

Design by...
Designer
Mein Nickname

Ich weiß nicht, ob jemand das Lied "The story" von Brandi Carlile kennt.

EIgentlich ist das Lied nicht unbedingt mein Musikgeschmack und eigentlich spricht mich die Aussage allgemein nicht unbedingt an, aber dieses Lied ist mittlerweile einer meiner Lieblinge geworden. Einerseits weil man ihn einfach so wunderbar in den Wald schreien kann und das wirkt wahre Wunder, andererseits eine Stelle in diesem Lied mich sehr anspricht.

Am Anfang der zweiten Strophe singt sie (oder nuschelt leider) die Zeilen

"And all of our friends who think that I'm blessed
  they don't know my head is a mess."

Die gesamte zweite Strophe passt sehr zu mir, doch diese Zeilen besonders und da es in diesem Blog/Tagebuch/keineAhnungwas um meine verqueere Weltsicht(en) geht, schien mir dieser Name sehr passend.

 

Warum mich diese Zeilen ansprechen? (Ich weiß, mich hat niemand gefragt, aber es könnte ja als Gedankenfrage auftauchen und über irgendetwas muss ich ja schreiben, also...) 

Dazu muss ich sagen, dass heute das erste Halbjahr der ersten Jahrgangsstufe für mich zu Ende geht und die Zeugnisse anstanden. Wenn man Sport nicht mit zählt (und das tue ich nicht ) dann bin ich sehr gut (wortwörtlich). Meine Klassenkameraden machen gern solche Scherze wie "Dein Gehirn hätte ich gerne" oder "Wollen wir nicht für heute den Kopf wechseln". Nicht das ich das nicht genieße (oh, das tue ich, denn meine Intelligenz ist fast das einzige, worauf ich stolz bin), aber bei solchen Scherzen denk ich jedes mal nur "Das willst du nicht, du hasst keine Ahnung, was das heißt"

(Klingt melodramatisch das weiß ich, aber mein Schreibstyl tendiert generell ins Dramatische, entsachuldigung an dieser Stelle schon Mal für die Zukunft)

Zurück zum Lied, meine Klasse und generell viele meiner Freunde denken, ich hätte ein rießen Glück mit meinem Hirn (was ich auch habe, ich würde es um nichts eintauschen), aber mein Kopf ist nun Mal ein rießiges Chaos und das ist so ziemlich das, was diese Textstelle für mich aussagt.

 

7.2.14 22:25


Werbung


Warum?

Ich fange also an, einen Blog zu schreiben.
Obwohl, wenn ich mir die anderen Blogs hier so ansehe, glaube ich nicht, dass das hier ein wirklicher Blog wird, eher ein Tagebuch (Deswegen auch das Design) oder eine Anreihung von Essays oder irgendwas in die Richtung.

Ich weiß also nicht, ob ich hier wirklich richtig bin, aber wenn mir langweilig ist, dann denke ich oft nach, über Gott und die Welt und am meisten über mich. Dabei entstehen oft richtige Artikel (oder wie auch immer man es nenne mag). Seit ich seit ein einhalb Jahren auf einer Schule (Ja, ich gehe noch zur Schule, mache in einem Jahr Abitur) gehe mit einem sozialwissenschaftlichen Schwerpunkt bekomme ich immer mehr den Eindruck, dass irgendetwas mit mir gewaltig falsch ist.

Man sagt ja immer, wenn einen etwas belastet, dann soll man es jemandem erzählen oder darüber schreiben (Belasten finde ich hier nicht ganz so gelungen, aber es schien mir das Wort, welches noch am ehesten passt). Jemandem erzählen ist für mich eher weniger eine Option, aber ich wollte auch nicht WordDokumente oder Blätter vollkritzeln, die ich später wieder wegwerfen kann.

Also dachte ich mir,  schreib ich es in einem Blog, dann ist es wenigstens nicht völlig sinnlos.
Ich entschuldige also, wenn das hier nicht so ganz wie ein Blog wird.

7.2.14 21:58


Gratis bloggen bei
myblog.de